Aktuelles

Weitere aktuelle Aktivitäten finden Sie auch unter "Jahresbericht 2018" und "Kleindenkmäler".

„Kalß Krippe und 20 Jahre Kripperlverein Bad Goisern“

29. November 2019 bis 2. Februar 2020

Sonderausstellung im Museum der Stadt Bad Ischl

Ausstellungseröffnung am 30.Nov.2019, 11 Uhr

Die traditionelle, jährlich stattfindende Krippenausstellung im Museum der Stadt Bad Ischl zeigt neben der berühmten Kalßkrippe  heuer  Arbeiten des Krippengeschehens aus dem Nachbarort Bad Goisern. Dies deshalb, weil der  Kripperlverein Bad Goisern heuer sein 20 jähriges Bestandsjubiläum feiert.

Dabei soll die Bedeutung des Krippenwesens den Menschen in unserer Zeit näher gebracht werden. So bemüht sich  der „Kripperlverein Bad Goisern“  das Krippengeschehen, sowie den christlichen und volkstümlichen Gedanken dabei in der  Bevölkerung an Jung und Alt weiter zu geben.

Ein Großprojekt des Vereins  war 2017 der Neubau der Kirchenkrippe für St. Agatha, eine besonders romantische Kirche in der UNESCO- Welterberegion Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut (Bild).

Einige der schönsten Arbeiten aus den vergangenen Jahren, seien sie von Kursteilnehmern oder von den Vorstandsmitgliedern selbst gebaut, werden nun bei dieser besonderen Ausstellung für das interessierte Publikum zu sehen sein.

Der Leitspruch des Kripperlvereins Bad Goisern lautet: „weil in jedem Herz a  Kripperl  is  in dem ma Platz für‘n Hergott macht und des net nur in der heil‘gen Nacht!“

Öffnungszeiten:

Mittwoch 14 -19 Uhr, Donnerstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr

Heiliger Abend und Silvester: 10 – 14 Uhr

Von 18. Dezember bis 6. Jänner täglich geöffnet

Grabmal Thurn und Taxis

Restaurierung hat begonnen

Das Grabmal der Prinzessin Aurora von Thurn und Taxis zählt wohl zu den eindrucksvollsten auf dem Bad Ischler Friedhof. Es wurde laut Inschift auf der Rückseite für alle Zeiten der Gemeinde Bad Ischl übereignet. Der Zustand des Grabes ist bedenklich, Gefahr ist im Verzug. Da sich nun die Fürstenfamilie Thurn und Taxis bereit erklärt hat, uns bei der Restaurierung zu unterstützen, haben wir die Ausgaben beschlossen. 

Restaurierung der Umzäunung, Laterne, Verzierungen: Metallrestaurator Riemer, Wien

Reinigungsarbeiten der Tafeln, Instandsetzung des Grabaufbaues, teilweise Erneuerung der Beschriftung; Steinmetzmeister Brucker

Bedachung: Dachdecker Berner, Strobl

Gesamtkosten: € 12276,- (es handelt sich um äußerst aufwendige Arbeiten!)

Förderansuchen wurden an die möglichen Stellen gestellt.

Im Fotoalbum sehen Sie die Demontage der Metallteile am 10.7.2019 durch Steinbmetzmeister Günter Brucker, einen Dachdecker der Firma Berner und Metallrestaurator Riemer (Wien).

Das Goldene Kreuz

500 Jahre bunte Hotelgeschichte in Bad Ischl

Michael Kurz und Brigitta Schmid haben ein äußerst interessantes und reich bebildertes Buch herausgebracht.

Es geht um die Geschichte des Hauses und seiner Besitzer (unter ihnen auch der Ehrenbürger Hans Sarsteiner, dem derzeit eine Ausstellung im Museum gewidmet ist). 

Neben zahlreichen Originaldokumenten (die natürlich "übersetzt" sind) gibt es auch immer wieder Abschnitte, die die historische Situation in Ischl erklären (z.B. Aufstand 1601/1602, Das Salzkammergut im Bauernkrieg u.s.f.)

Das Werk hat 29 Kapitel auf 164 Seiten und kostet € 19,90. Es ist im heimischen Buchhandel, im Museum und in unserem "Erinnerungsschatz" erhältlich!

Erinnerungsschatz

Neuigkeiten von unserem Archiv

Immer wieder erhalten wir in unserem "Erinnerungsschatz" (Esplanade 11, jeden Donnerstag von 9 - 12 Uhr) interessante Objekte.

Besondere Freude haben wir über ein 40-seitiges Fotoalbum mit äußerst interessanten historischen Aufnahmen.

Jedermann ist eingeladen vorbei zu schauen.

Wir nehmen gerne jede Art von Erinnerungsstücken an, die sich archivieren lassen und die einen Ischl-Bezug haben.

Einweihung Marterl Soleleitungsweg

Termin wird nach Aufhebung der Wegsperre fixiert

Wie in der Ischler Woche am 29.11.2017 berichtet ist das Bild aus dem Marterl am Soleleitungsweg verschwunden.

Der Ischler Heimatverein ließ nun durch Ing. Herbert Panzl eine neue Grundplatte anfertigen. Hanni Ballerin hat nach altem Vorbild mit viel Liebe ein neues Andachtsbild gemalt. Dieses soll nun in der Felsnische in der Nähe des Kaiser Jagdstandbildes seinen Platz finden.

Leider ist der Soleleitungsweg nun schon etwa 1 Jahr gesperrt und wir können das neue Bild noch nicht segnen lassen.

Der Ischler Heimatverein gab für das Projekt rund € 600,- aus und würde sich über Spenden freuen:

Konto bei der Sparkasse Salzkammergut lautend auf „Ischler Heimatverein“ AT47 2031 4000 0000 4705, Kennwort „Marterl“