Aktuelles

Weitere aktuelle Aktivitäten finden Sie auch unter "Jahresbericht 2018" und "Kleindenkmäler".

Kulturfahrt Vorschau

15. Juni 2019

Die Kulturfahrt 2019 führt uns ins "Bayrische Salzkammergut" nach Bad Reichenhall (Alte Saline, Mittagessen) und Traunstein (Stadtführung mit dem "Salzmaier" und "Traunsteiner Rosentage").

Eine unverbindliche Anmeldung ist jederzeit möglich- die genauen Kosten stehen noch nicht fest. info@ischler-heimatverein.at

 

Marterl "Steinfeldchristus"

Restaurierung abgeschlossen

Das Marterl neben der Steinfeldbrücke war schon in einem bedauernwerten Zustand. Dazu kam noch, dass die Figur im Bereich des Lendentuches von Vandalen angesengt wurde. Der Ischler Heimatverein hat die Restaurierung des Marterls beschlossen, die nun fast fertig ist..

Arbeiten am Sockel: Steinmetzmeister Günter Brucker und Malerei Martin Neureiter

Christusstatue: Fachwerkstätte Johannes und Anna Maria Hederer

Aufbau und Dach: Städtischer Wirtschaftshof

Inschrift-Tafel: Hanni Ballerin

Gesamtkosten: Rund € 10500,-  Davon übernimmt die Stadtgemeinde Bad Ischl rund € 6000,- Spenden durch die SPÖ Frauen € 1000,- und durch die Goldhauben-, Kopftuch- und Schwammerlgruppe € 2000,-, private Spender bisher € 380,-

Feierliche Einweihung: Montag, 17. Juni 2019, 15,30 Uhr

Einmal um die ganze Welt

Ausstellung im Museum der Stadt

2019 bietet das Museum der Stadt Bad Ischl eine besonders sehenswerte Ausstellung. Sie ist Hans Sarsteiner gewidmet (1839 - 1918). Gezeigt werden vor allem zahlreiche Gegenstände, die er von seinen Weltreisen mitgebracht hat. Sarsteiner war Hotelier in Bad Ischl, seinem Wirken wird ebenfalls breiter Raum gewidmet. Er war auch ein großer Wohltäter, u.a. errichtete er die "Sarsteiner Stiftung". Sarsteiner war Ehrenbürger des Marktes Ischl.

Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich auf alle Fälle!

Öffnungszeiten: Do bis So 10 - 17 Uhr, Mi 14 - 19 Uhr

Ludovika Stollenportal

Restaurierung beschlossen

Wohl das schönste Stollenportal am Ischler Salzberg ist das des Ludovika Stollens. Eine Sanierung ist dringend notwendig. Viele Wanderer, die die neue "Via salis" nützen, werden an diesem geschichtsträchtigen Stollenportal vorbei kommen. 

Steinmetzarbeiten und Schrift "Glück auf!": Steinmetzmeister Günter Brucker

Stolleneingangsgitter: Metallrestaurator Riemer, Wien

Mauerwerk zum Teil neuer Verputz: Fa. Ze-Bau

Gesamtkosten: € 16404,-

Die Salinen AG übernimmt ca. 1/4 der Kosten, ebenso das Bundesdenkmalamt in gleicher Höhe, Unterstützung durch den Tourismusverband. Weitere Sponsoren werden gesucht.

Grabmal Thurn und Taxis

Restaurierung beschlossen

Das Grabmal der Prinzessin Aurora von Thurn und Taxis zählt wohl zu den eindrucksvollsten auf dem Bad Ischler Friedhof. Es wurde laut Inschift auf der Rückseite für alle Zeiten der Gemeinde Bad Ischl übereignet. Der Zustand des Grabes ist bedenklich, Gefahr ist im Verzug. Da sich nun die Fürstenfamilie Thurn und Taxis bereit erklärt hat, uns bei der Restaurierung zu unterstützen, haben wir die Ausgaben beschlossen. Wir weden auch vom Tourismusverband unterstützt.

Restaurierung der Umzäunung, Laterne, Verzierungen: Metallrestaurator Riemer, Wien

Reinigungsarbeiten der Tafeln, Instandsetzung des Grabaufbaues, teilweise Erneuerung der Beschriftung; Steinmetzmeister Brucker

Bedachung: Dachdecker Kolanek, Bad Ischl

Gesamtkosten: € 12276,- (es handelt sich um äußerst aufwendige Arbeiten!)

Förderansuchen wurden an die möglichen Stellen gestellt.

Erinnerungsschatz

Neuigkeiten von unserem Archiv

Immer wieder erhalten wir in unserem "Erinnerungsschatz" (Esplanade 11, jeden Donnerstag von 9 - 12 Uhr) interessante Objekte.

Besondere Freude haben wir über ein 40-seitiges Fotoalbum mit äußerst interessanten historischen Aufnahmen.

Jedermann ist eingeladen vorbei zu schauen.

Wir nehmen gerne jede Art von Erinnerungsstücken an, die sich archivieren lassen und die einen Ischl-Bezug haben.

Einweihung Marterl Soleleitungsweg

Termin wird nach Aufhebung der Wegsperre fixiert

Wie in der Ischler Woche am 29.11.2017 berichtet ist das Bild aus dem Marterl am Soleleitungsweg verschwunden.

Der Ischler Heimatverein ließ nun durch Ing. Herbert Panzl eine neue Grundplatte anfertigen. Hanni Ballerin hat nach altem Vorbild mit viel Liebe ein neues Andachtsbild gemalt. Dieses soll nun in der Felsnische in der Nähe des Kaiser Jagdstandbildes seinen Platz finden.

Leider ist der Soleleitungsweg nun schon etwa 1 Jahr gesperrt und wir können das neue Bild nicht anbringen.

Der Ischler Heimatverein gab für das Projekt rund € 600,- aus und würde sich über Spenden freuen:

Konto bei der Sparkasse Salzkammergut lautend auf „Ischler Heimatverein“ AT47 2031 4000 0000 4705, Kennwort „Marterl“