Aktuelles

Aufruf Spendenaktion

4. Stationskapelle auf dem Kalvarienberg

Das Bild der hl. Veronika sagt eigentlich alles aus über den Zustand der Kreuzwegkapellen auf dem Kalvarienberg.

Vier Stationskapellen säumen den Weg zum wohl bekanntesten Wahrzeichen Bad Ischls, dem Kalvarienberg mit seiner barocken Kirche. Die 4 Kapellen wurden im 18. Jhdt. errichtet. Ihr heutiges Aussehen mit qualitätsvollen Gemälden von Josef Frauenlob erhielten Sie um 1866.

 Derzeit ist Gefahr in Verzug – die Gemälde und die Holzausstattung müssen baldigst restauriert werden, damit wertvolles Kulturgut unserer Stadt nicht auf immer verloren geht! Der Ischler Heimatverein hat daher beschlossen, in Zusammenarbeit mit der Pfarre zunächst einmal die oberste Kapelle restaurieren zu lassen. Dieses gewaltige Vorhaben wird rund € 50 000,- kosten!

Wir bemühen uns um alle Förderungen die möglich sind.

 Trotzdem wird es ohne Spenden nicht gehen.

Wir bitten daher alle jene, denen es möglich ist, uns mit einem Geldbetrag zu helfen.

Wir haben dafür eine Spendenaktion über das Bundesdenkmalamt eingerichtet. Wer diese Möglichkeit nützt, kann die Spende von der Steuer absetzen.

Wenn Sie Geburtsdatum, Vor- und Zuname sowie Adresse bekannt geben, meldet das BDA die Spende direkt dem Finanzamt, damit der Betrag als Sonderausgabe berücksichtigt wird. Sie brauchen nichts weiter unternehmen. Bitte neben den persönlichen Daten unbedingt den Aktionscode A284 angeben!

Konto Bundesdenkmalamt, 1010 Wien. AT07 0100 0000 0503 1050,  Aktionscode A284 

Wer direkt an den Ischler Heimatverein spenden will: 

Konto lautend auf „Ischler Heimatverein“,  AT47 2031 4000 0000 4705,  Aktionscode A284

 Wir glauben, dass es auch in schwierigen Zeiten wie diesen notwendig ist, nach vorne zu schauen und Projekte in Angriff zu nehmen. Helfen Sie uns bitte!

Grenzkreuz am Wiesbühel

Restaurierung

In Zusammenhang mit den Arbeiten an der neuen Stiege zum Dr. Sterz-Weg legten Mitarbeiter des Wirtschaftshofes das wohl älteste Denkmal Ischls frei (urkundlich erwähnt 1451). Sie betonierten auch einen Sockel für das dann restaurierte Kleindenkmal.

Der Ischler Heimatverein lässt das Grenzkreuz restaurieren, außerdem malt Frau Hanni Ballerin ein neues Bild dafür (derzeit ist darinnen ein verblichener Druck).

Der Hügel wird nach Beendigung der Arbeiten begrünt werden. 

Die Kosten für den Ischler Heimatverein betragen rund € 5000,-

Erinnerungsschatz

Esplanade 11

Wieder geöffnet: Jeweils Donnerstag von 9 - 11,30 Uhr

Im Jahre 2023 feiern wir "10 Jahre Erinnerungsschatz". Aktivitäten sind geplant.

Weitere aktuelle Aktivitäten finden Sie auch unter "Jahresbericht 2022" und "Kleindenkmäler".