Jahresbericht 2019

Neujahrstreffen

11. Jänner 2019

Am 11. Jänner 2019 trafen sich 29 Mitglieder des "Inneren Rates" mit Partnern im Hotel Hubertus zu einem gemütlichen Beisammensein zu Jahresbeginn. Es wurden zahlreiche Vorhaben besprochen und es gab viele neue Ideen,die auf eine Verwirklichung warten.

Besuch der Botschafterin Israels

21. März 2019

Am Tag des Frühlingsbeginnes besuchte die Botschafterin Israels, Frau Talya Lador-Fresher Bad Ischl. Im Büro von Bürgermeister Hannes Heide  gesellten sich Heimatvereinsobmann Johannes Eberl und Dr. Michael Kurz dazu. Die Frau Botschafterin hatte nämlich den Wunsch geäußert, die im Rahmen unseres "Literatenspaziergangs" errichteten Tafeln von Theodor Herzl und Stefan Zweig zu besichtigen. So machte man sich bei strahlendem Wetter gemeinsam auf den Weg "rund ums Markterl" und verweilte bei den Tafeln von Herzl, Karl Kraus und Stefan Zweig (dieser ist in Israel sehr populär). Dr. Michael Kurz, Mitautor unseres Büchleins vom Ischler Literatenspaziergang, konnte fachkundige Erläuterungen geben, die die Frau Botschafterin sehr interessierten. Herr Dechant Mag. Christian Öhler, der mit von der Partie war, zeigte zuletzt unsere Stadtpfarrkirche.

Vortrag Rundgang Bad Ischl

10. April 2019

Mag. Gerhard Größwang hielt im Namen des Ischler Heimatvereins im Herz-Kreislaufzentrum Bad Ischl einen Vortrag für die Patienten. Er führte die Anwesenden in Wort und Bild auf einem virtuellen Rundgang beginnend beim Herz-Kreislaufzentrum über eine Stadtrunde wieder zurück in die Bauerstraße.

Der Vortrg wurde sehr positiv aufgenommen.

Vogelkundliche Exkursion

18. Mai 2019

Frau Dr. Susanne Stadler führte eine Gruppe von 15 Pesonen beginnend bei der Rindenkapelle in Kaltenbach bis auf den Siriuskogl. Es gab zahlreiche Vögel zu beobachten beziehungsweise zu hören. Die Teilnehmer waren begeistert und wünschten sich eine Fortsetzung im kommenden Jahr!

Maiandacht Kreuzkapelle

29. Mai 2019

Trotz starken Regens waren mehr als ein Dutzend Personen der Einladung zur Maiandacht bei der Kreuzkapelle am Traunkai gefolgt. Herr Dechant Mag. Christian Öhler feierte mit uns und wies auf die Besonderheiten dieser einzigartigen Kapelle hin.

Maiandacht beim Kreuzplatzaltar

31. Mai 2019

Herr Dechant Christian Öhler feierte mit rund 70 Personen auf Einladung des Ischler Heimatvereins eine Maiandacht beim Kreuzplatzaltar. Die gehaltvolle und stimmungsvolle Feier wurde von einem Quintett der Bürgermusik begleitet. Es handelte sich um die bestbesuchte Maiandacht 2019.

Kulturfahrt ins "bayrische Salzkammergut"

15. Juni 2019

Eine Gruppe unter der Leitung von Dr. Michael Kurz und Heimatvereinsobmann Johannes Eberl fuhr mit dem Bus nach Bad Reichenhall. Nach einem kurzen Besuch im Kurgarten wurde die "Alte Saline" besichtigt. Dieses Industriedenkmal ist von außerordentlicher Bedeutung und erweckte große Bewunderung. Nach dem Mittagessen im Bürgerbräu ging's nach Traunstein. Beginnend bei der Salzkapelle wurden wir auf den "Spuren des Salzes" durch die Stadt geführt. Ein Besuch bei den Traunsteiner Rosentagen war Abschluss des Ausfluges.

Segnung des Flurkreuzes an der Steinfeldbrücke

17. Juni 2019

Rund 70 Personen trafen sich zu einer Feier anlässlich der Restaurierung des Kleindenkmals in Steinfeld. Der Obmann des Ischler Heimatvereins Johannes Eberl begrüßte besonders Herrn Bürgermeister Hannes Heide sowie viele Stadt- und Gemeinderäte.  Erschienen waren auch Abordnungen der Goldhauben-, Kopftuch- und Schwammerlhutgruppe (Spende € 2000,-) und der SPÖ-Frauen (Spende € 1000,-). Auch viele Nachbarn waren gekommen, von denen ebenfalls viele für die gelungene Restaurierung beigetragen hatten. Ausgeführt wurden die Arbeiten vom Städtischen Wirtschaftshof (Aufbau, Dach), von Anna und Johannes Hederer (Corpus), von Günter Brucker (Sockel), von Hanni Ballerin (Gebetstafel) und Martin Neureiter (Bemalung Sockel - hat die Arbeit gratis ausgeführt!). Herr Bürgermeister Heide lobte die gelungene Arbeit und dankte dem Ischler Heimatverein für die Initiative. Herr Dechant Mag. Christian Öhler segnete das restaurierte Denkmal und sprach über die Bedeutung des Kreuzestodes Jesu. Umrahmt wurde die Feier von zwei Schülerinnen der Landesmusikschule. Das Spiel von Melanie und Natalie Zierler trug wesentlich zur schönen Stimmung bei der Veranstaltung bei.

Fest in Perneck

7. September 2019

Nach Fertigstellung der "Via salis" in Perneck gestalte die Interessengemeinschaft Mitterbergstollen einen neuen Ortsplatz für Perneck. Es wurde der Glockenturm vom Knappenhaus in Perneck nachgebaut. Darinnen aufgehängt wurde die Schichtglocke aus Stahl von 1918. Die ebenfalls vom Knappenhaus stammende Uhr wurde nachgebaut. An der Vorderfront des Turmes findet man eine Karte mit der Beschreibung der "VIA SALIS" Neben dem Glockenturm steht die Nachbildung eines Stollenportals.

Bei der festlichen Eröffnung des Dorfplatzes am 7. September 2019 gratulierte u.a. der Obmann des Ischler Heimatvereins, Johannes Eberl, zum gelungenen Werk und berichtete über die bestens gelungene Restaurierung des Ludovikastollen-Portals (Foto).

Dazu eine Stellungnahme von Mag. Stephan Bstieler vom Bundesdenkmalamt Wien: 

Vielen Dank für die Übermittlung der Fotos des fertig gestellten Stollenportals. Das Ergebnis ist wirklich schön geworden und kann sich sehen lassen! Abteilungsleiter Dr. Pichler war Ende letzter Woche zufällig in Ischl und hat sich das Portal angesehen. Er hat das Ergebnis ebenfalls sehr gelobt. Gratulation zu Ihrer gelungenen Arbeit und vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!


Führung durch die Sarsteiner-Ausstellung

27. September 2019

Konsulentin Maria Sams (rechts im Bild) führte eine Gruppe des Ischler Heimatvereins durch die von ihr gestaltete Sarsteiner-Ausstellung im Museum der Stadt Bad Ischl.

Die Besucher begaben sich auf den Spuren von Hans und Josepha Sarsteiner auf Weltreise und waren von den interessanten Objekten beeindruckt. Sogar eine Krokodilmumie wurde uns gezeigt (die aber nicht öffentlich ausgestellt ist). Beeindruckt waren die Besucher auch vom Zeichentaltent Sarsteiners, der viele seiner Reiseziele im Bild festgehalten hat. 

Zum Schluss konnten noch Exponate betrachtet werden, die Sarsteiner als Wohltäter Ischls dokumentieren.

Die Führung schloss mit einem gemütlichen Zusammensein am "Oberdeck" (Museumscafe).

 

Heimatverein begrüßt Bundesdenkmalamt

4.Nov. - 6. Nov. 2019

Die Sommerfrischevillen im Salzkammergut

Das Bundesdenkmalamt hielt in Bad Ischl vom 4. bis 6. November ein Fachgespräch ab, in dem es hauptsächlich um die Villen im Salzkammergut ging. Der Tagungsort Bad Ischl wurde von der Leiterin des BDA O.Ö. Frau Mag. Petra Weiss vorgeschlagen. Der Ischler Heimatverein war bei der Planung behilflich.

Hier soll nur über den Dienstag 5.11.  berichtet werden, da wir daran beteiligt waren:

Konsulentin Maria Sams führte die Tagungsteilnehmer am Vormittag zur Lehárvilla, in den Casinokeller und zur Villa Landauer, die ausnahmsweise geöffnet wurde. Am Nachmittag waren zwei Gruppen unterwegs. IHV-Obmann Johannes Eberl führte zunächst zur Haenel-Pancera Villa, die Herr Franz Krall für die staunenden Besucher öffnete. Dann ging es weiter zur Villa „Westend-Bristol“ (HBLA Kaltenbach), wo Dr. Michael Kurz das Gebäude zeigte und auch seine abwechslungsreiche Geschichte erklärte.

Die zweite Gruppe war mit DI Franz Federspiel in Kaltenbach unterwegs und besuchte zunächst die Villa Rothstein in Engleiten, wo Herr Jörg Schauberger eine gelungene Präsentation durchführte. Den Abschluss bildete der Besuch der Villa Blumenthal, die Herr de Goederen freundlicherweise eigens für die Teilnehmer öffnete.

Um 17 Uhr traf man sich in der Trinkhalle, wo Frau Mag. Petra Weiss die Mitarbeiter der Denkmalämter aus allen Bundesländern sowie Gäste aus Ischl begrüßte. Sie bedankte sich beim Ischler Heimatverein für die gute Zusammenarbeit. Es folgten interessante Vorträge über die Salzkammergutvillen.

Die Teilnehmer der Abendveranstaltungen, unter denen viele Mitglieder des Ischler Heimatvereins waren,  konnten wertvolles Wissen über den Denkmalschutz mit heimnehmen.

Verdiente Ehrung

15. November 2019

Am 15. Nov. 2019 wurde Frau Konsulentin Maria Sams für ihre ehrenamtliche Tätigkeit (Leitung des Museums der Stadt Bad Ischl und der Lehárvilla) vom Verbund Oberösterreichischer Museen geehrt.

Begleitet vom Obmann des Vereins der Freunde des Museums der Stadt Bad ischl und der Lehárvilla, Karl Saller, und dessen Stellvertreter Tobias Loidl sowie vom Obmann des Ischler Heimatvereins Johannes Eberl fuhr Maria nach Linz, um dort die Ehrenurkunde in Empfang zu nehmen. Diese erhielt sie im Rahmen eines Festaktes, dem eine Einladung der Oberösterreichischen Versicherung folgte.

Der Ischler Heimatverein freut sich besonders über die verdiente Ehrung, schließlich arbeiten wir mit Maria Sams bestens zusammen, sie ist auch Schriftführerin beim Ischler Heimatverein. Herzliche Gratulation!